Förderung kultureller Entwicklung in Ägypten und eine langjährige Freundschaft

Der deutsche Verein zur Förderung kultureller Entwicklung in Ägypten – SEKEM Freunde Deutschland – wurde 1983 von Elfriede Werner gegründet. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die sozialen und kulturellen Aktivitäten SEKEMs durch Sach- und Geld-Spenden sowie die Vermittlung von Fachwissen und -personal zu unterstützen. So fördert der Verein alle Bildungseinrichtungen SEKEMs, insbesondere die Berufsausbildung. Dadurch wird es jungen Menschen ermöglicht, ihre Lebensumstände zu verbessern, wodurch gleichzeitig auch Auswanderungen und Flucht vorgebeugt wird.

Die Gründerin des SEKEM Fördervereins Deutschland, Elfriede Werner, und SEKEM-Gründer Ibrahim Abouleish in Ägypten.

Brückenbildner zwischen Orient und Okzident

Darüber hinaus möchten die SEKEM Freunde Deutschland aber auch den SEKEM-Impuls einer nachhaltigen und gerechten Welt für Menschen und Natur verbreiten und zu einem Austausch und Verständnis der Kulturen beitragen. Der Verein versteht sich als Brückenbildner zwischen Orient und Okzident, der muslimischen und christlichen Welt. Er will nicht nur dabei helfen Notstände und Schwierigkeiten zu überwinden, sondern gleichzeitig auf geistiger Ebene zu einer Annäherung der unterschiedlichen Kulturen beitragen.

Dr. Roland Schaette, Vorstandsvorsitzender der SEKEM Freunde Deutschland und SEKEM-Geschäftsführer Helmy Abouleish.

Unser Anliegen

Der Verein der SEKEM Freunde Deutschland hat es sich zur Aufgabe gemacht, SEKEM bei dem wichtigen Anliegen der kulturellen Förderung zu unterstützen. Denn: Trotz des großen sozialen Engagements der SEKEM Initiative, sind die Defizite in Ägypten so gravierend, dass SEKEM, vor allem in den Bereichen Bildung und Kultur, auf Hilfe angewiesen ist. Die SEKEM Freunde tragen mit Sach- und Geld-Spenden sowie der Vermittlung von Fachwissen und -personal zum Ausbau der kulturellen Aktivitäten SEKEMs bei.

Unterstützen Sie die SEKEM Freunde: Werden Sie Mitglied!

Die SEKEM Freunde möchten aber auch den SEKEM-Impuls einer nachhaltigen und gerechten Welt für Menschen und Natur verbreiten und zu einem Austausch und Verständnis der Kulturen beitragen. Der Verein versteht sich als Brückenbildner zwischen Orient und Okzident, der muslimischen und christlichen Welt. Sie können die SEKEM Freunde Deutschland auf unterschiedlichste Art und Weise unterstützen: Engagieren Sie sich, verbreiten Sie unser Anliegen, besuchen Sie unsere Veranstaltungen, spenden Sie! Ihre finanzielle Unterstützung hilft uns sehr, aber auch Ihre Zeit und Fachkenntnisse sind willkommen.

Hier geht's zur Mitgliedschaft!

 

Vorstand

Dr. Roland Schaette

Dr. Roland Schaette ist der 1. Vorsitzende des Vereins SEKEM Freunde Deutschland. Er begleitet die SEKEM Initiative seit 1982 intensiv und pflegte eine enge Freundschaft zu Ibrahim Abouleish. Als langjähriger Geschäftsführer des Betriebs “Dr. Schaette” für biologische Tierheilmittel, ist er Mitbegründer der SEKEM-Firma ATOS Pharma für pflanzliche Arzneimittel.

Dr. Schaette wurde 1942 geboren und besuchte die Rudolf Steiner-Schule in München. Er absolvierte ein Studium der Pharmazie und promovierte zum Thema Heilpflanzen. Ab 2003 war er Mitarbeiter am Carl-Gustaf-Carus Institut für Mistelforschung in Pforzheim. Er fühlt sich der Anthroposophie eng verbunden und beschäftigte sich intensiv mit dem Goetheanismus. Dr. Roland Schaette wohnt in Bad Waldsee und war 43 Jahre mit einer Apothekerin verheiratet, die ebenfalls SEKEM intensiv begleitet und unterstützt hat.

 

Magdy Abdallah

“Im Vorstand der SEKEM Freunde versuche ich die verschiedenen Vereins-Aktivitäten zu unterstützen und würde mich sehr freuen, wenn sich mehr Menschen aktiv in die Vereinsarbeit einbringen. Es geht darum die SEKEM-Ideen zu verbreiten und deren Resonanz in noch mehr Köpfen und Herzen anzuregen.“

Magdy Abdallah wurde 1965 geboren, hat ägyptische Wurzeln und ist in der Automobilindustrie tätig. Über die Betreuung einer Schulklasse aus SEKEM, die 2006 die Waldorfschule in Stuttgart besuchte, hat sich seine Begeisterung für SEKEM entwickelt.

 

Waltraud Bandel

“SEKEM als ein lebendiges Modell für Veränderbarkeit hat mich von Anfang an begeistert. Mit dem Mut zum Wagnis, der Beharrlichkeit in der Realisierung seiner Ideale und mit der Liebe zu Erde und Mensch ist SEKEM für mich zu einem lebendigen Ort des „Und-es-geht-doch“ geworden.

Ich arbeite seit 2002 im Vorstand des Vereins der SEKEM-Freunde Deutschland. Es ist mir ein Herzensanliegen, das Aufeinander-Zugehen unterschiedlicher Kulturen und das Kennen- und Wertschätzen anderer Denk- und Lebensweisen zu fördern. Darin sehe ich eine sinnstiftende Aufgabe, um einen kleinen Beitrag zu einer friedvollen Menschengemeinschaft zu leisten.

 

Matthias Perol

Informationen folgen

 

Dr. med. Hans Werner

Ehemaliger Vorstandsvorsitzender und Mitbegründer der SEKEM Freunde Deutschland

“Der Wunsch, gemeinsam in diesem Leben etwas für die Welt zu tun wurde durch eine Schicksalsbegegnung für meine Frau Elfriede und mich 1981 in der großen Säulenhalle in Karnak/Luxor erfüllt. Wir wollten und konnten so in SEKEM mithelfen, Brücken zu bauen zwischen Ost und West und Anthroposophie als kulturschaffendes Element zu verwirklichen.”

 

Beirat

Mona Lenzen-Abouleish

Informationen folgen

Birgitta Perol

Informationen folgen

Dr. Bruno Sandkühler

“Seit 1953 bin ich durch Reisen und mein Orientalistikstudium mit Ägypten verbunden. Nachdem ich Ibrahim Abouleish 1985 im Haus von Hans Werner begegnet bin, hat mich SEKEM begleitet, und ich versuche, mich auf verschiedene Weise einzubringen, sei es vor Ort im Morgenkreis der Mitarbeiter, durch Vorträge in der Heliopolis Universität oder Exkursionen mit Studenten. Als Beirat wirke ich im Verein der deutschen SEKEM Freunde mit und beteilige mich an den Aktivitäten der Stadt Stuttgart mit der Partnerstadt Kairo.”

 

 

Schreibe einen Kommentar