Förderung kultureller Entwicklung in Ägypten und eine langjährige Freundschaft

Der deutsche Verein zur Förderung kultureller Entwicklung in Ägypten – SEKEM Freunde Deutschland – wurde 1984 gegründet. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die sozialen und kulturellen Aktivitäten SEKEMs durch Sach- und Geld-Spenden sowie die Vermittlung von Fachwissen und -personal zu unterstützen. So fördert der Verein alle Bildungseinrichtungen SEKEMs, insbesondere die Berufsausbildung. Dadurch wird es jungen Menschen ermöglicht, ihre Lebensumstände zu verbessern, wodurch gleichzeitig auch Auswanderungen und Flucht vorgebeugt wird.

Die Gründerin des SEKEM Fördervereins Deutschland, Elfriede Werner, uns SEKEM-Gründer Ibrahim Abouleish in Ägypten.

Brückenbildner zwischen Orient und Okzident

Darüber hinaus möchten die SEKEM Freunde Deutschland aber auch den SEKEM-Impuls einer nachhaltigen und gerechten Welt für Menschen und Natur verbreiten und zu einem Austausch und Verständnis der Kulturen beitragen. Der Verein versteht sich als Brückenbildner zwischen Orient und Okzident, der muslimischen und christlichen Welt. Er will nicht nur dabei helfen Notstände und Schwierigkeiten zu überwinden, sondern gleichzeitig auf geistiger Ebene zu einer Annäherung der unterschiedlichen Kulturen beitragen.

Dr. Roland Schaette, Vorstandsvorsitzender der SEKEM Freunde Deutschland und SEKEM-Geschäftsführer Helmy Abouleish.

Schreibe einen Kommentar