SEKEM Tag 2018: Das Licht weitergeben

Das Motto des diesjährigen SEKEM Tages „Das Licht weitergeben“, zeigte sich am 21. April in all seiner Vielfalt. Bei strahlendem Sonnenschein erschienen rund 100 Gäste im Laufe des Tages im Großen Kursaal in Stuttgart Bad Cannstatt und nahmen an dem umfangreichen Programm rund um den SEKEM Impuls teil.

Dr. Roland Schaette, Vorstandsvorsitzender der SEKEM Freunde Deustchland.

Der deutsche SEKEM Förderverein richtete in diesem Jahr den Blick insbesondere in die Zukunft. In SEKEM selber, ebenso wie im Kreise des Vereins, steht nach 40 Jahren ein Wandel bevor. „Wie kann der SEKEM Impuls weitergegeben und in die Welt getragen werden?“, lautete die Fragestellung, die gemeinsam mit den Mitgliedern und Gästen näher beleuchtet wurde. Nachdem der Vormittag hauptsächlich der Mitgliederversammlung gewidmet war, gab es am Nachmittag ein ausführliches Programm mit Workshops und Vorträgen rund um das Thema Licht und Wandlung. So umfasste das Angebot beispielsweise sprechkünstlerisches und bewegtes Üben unter dem Motto „Wolle die Wandlung“, einen Bericht der noch jungen SEKEM-Stiftung und einen Bildervortrag in dem Menschen aus SEKEM vorgestellt wurden, die durch ihr Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen als Lichtträger wahrnehmbar sind. „All diese Menschen sind wie viele kleine Sonnen, die über Ägypten scheinen und trotz der vielen Herausforderungen im Land für Hoffnung und Zuversicht stehen, wenn Sie im Sinne des SEKEM Tages ihr Licht teilen und weitergeben“, hieß es in dem Workshop.

Der Basar auf dem SEKEM Tag wurde von vielen freiwilligen Helfern unterstützt.

Viele Sonnen in Ägypten

Ganztägig wurde ein reichhaltiges Catering angeboten, dass die SEKEM Freunde selber, mit Unterstützung vieler junger freiwilliger Helfer, servierten. Auch der umfangreiche Basar wurde von engagierten SEKEM-Freunden unterstützt, darunter Siglinde Kurras, die regelmäßig in SEKEM als Pianistin aktiv ist, Margarete Eibner, eine langjährige SEKEM-Freundin und Studentinnen aus der Freien Hochschule Stuttgart.

Selbstgemachte Köstlichkeiten beim SEKEM Tag.

Die SEKEM Freunde Deutschland sehen sich nicht nur als Unterstützer SEKEMs und Brückenbildner zwischen Orient und Okzident, sondern haben es sich zur Aufgabe gemacht, den SEKEM Impuls mit anderen zu teilen, wodurch ein ähnliches Anliegen in Form von Kooperationen gestärkt werden soll. “Der innerste Kern des SEKEM-Impulses gilt nicht nur der SEKEM Gemeinschaft, sondern für alle Menschen in dieser Welt. Ich verstehe ihn als Appell an jeden einzelnen von uns, am Bau einer zukünftigen humanen und sozialen Weltgemeinschaft mitzuwirken”, so Waltraud Bandel, Vorstandsmitglieder der SEKEM Freunde Deutschland. “Das kann nur gelingen, wenn sich viele Gemeinschaften zusammentun, um mit gebündelter Kraft diesem Ideal näher zu kommen.” Eine solche Verbundenheit besteht beispielsweise zwischen SEKEM und dem Info3 Verlag aus Frankfurt, der am 21. April mit einem Bücherstand präsent war. Auch mit der Silberwaldschule gibt es schon lange viele Schnittstellen, zum Beispiel durch eine Partnerklasse der Stuttgarter Schule mit der SEKEM Schule. Diese Klasse beteiligte sich am SEKEM Tag mit der Aufführung eines Gedichts und sammelte gleichzeitig Spenden für die Klassenfahrt auf einem Schiff, die vor allem für eine Schülerin mit Behinderung ermöglicht werden soll. So zeigte sich die Vernetzung und das gemeinsame Einstehen für einen Impuls, der von SEKEM und vielen anderen Menschen und Initiativen ausstrahlt und mitgetragen wird. „Ich habe diese gemeinsame Arbeit als sehr rund und abwechslungsreich empfunden und sehe großes Potenzial für weitere Kooperationen in den nächsten Jahren“, so Joos van den Dool, der als Vereinsbeirat die Organisation des SEKEM Tags maßgeblich gestaltete.

Die Silberwaldschule aus Stuttgart sammelte Spenden für die Klassenfahrt von SEKEMs Partnerklasse.

“Der innerste Kern des SEKEM-Impulses gilt nicht nur der SEKEM Gemeinschaft, sondern für alle Menschen in dieser Welt. Ich verstehe ihn als Appell an jeden einzelnen von uns, am Bau einer zukünftigen humanen und sozialen Weltgemeinschaft mitzuwirken.” Waltraud Bandel, Vorstandsmitglieder der SEKEM Freunde

Eine weitere Verbindung, die schon lange auf unterschiedlichsten Ebenen besteht, ist die Partnerschaft und Freundschaft zwischen SEKEM und dem deutschen Bio-Unternehmen Lebensbaum. Geschäftsführer und Gründer Ulrich Walter erzählte von dieser intensiven Kooperation in einem ausführlichen Vortrag, in dem er auch auf die politische Situation Ägyptens einging und anschließend an der positiven Entwicklung, etwa der Bio-Landwirtschaft und des Bio-Markts dort wie hier aufzeigte, dass doch immer mehr Menschen, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur teilen und unterstützen.

Ulrich Walter (rechts), Geschäftsführer von SEKEMs langjährigen Partner Lebensbaum hielt einen Vortrag zum Thema “Das Licht weitergeben”.

Anschließend präsentierte SEKEM-Geschäftsführer Helmy Abouleish die Ziele SEKEMs für die kommenden 40 Jahre. Darin zeigte er auf, dass SEKEM auf allen Ebenen versucht die Gründungsvision in die Zukunft zu tragen. So möchte SEKEM weit hinaus strahlen und beispielsweise dafür sorgen, dass in Ägypten bis 2050 hundert Prozent biologisch-dynamische Landwirtschaft betrieben wird, ausschließlich erneuerbare Energien genutzt werden, ein Wandel in der Gesellschaft stattgefunden hat und vieles mehr (siehe Präsentation „Die SEKEM Vision 2050“).

Dr. Roland Schaette im Gespräch mit Helmy Abouleish.

Impulse, die in die Welt strahlen

All diese leuchtenden und zuversichtlichen Einblicke und Ansätze wurden abschließend in einer eindrucksvollen und berührenden künstlerischen Darbietung von Jidu Pasqualini aufgegriffen, die damit endete, dass eine Kerze entzündet wurde, deren Licht an alle Gäste im Publikum weitergereicht wurde. So war der SEKEM Tag 2018 ein durch und durch strahlendes Zusammentreffen vieler unterschiedlicher Impulse, die alle dafür sprechen, dass das Licht auf vielfältigste Art und Weise weitergetragen wird und hinaus in die Welt scheint.

Christine Arlt

Präsentation "SEKEM Vision 2050"
Präsentation "Menschen in SEKEM"
Einladungsflyer SEKEM Tag 2018

Schreibe einen Kommentar